Junglehrerforum 2010 für Berufseinsteiger

Fortbildungstag am 09. Oktober 2010

Getreu dem Motto, für alle jüngeren Kollegen und Referendare in Baden-Württemberg da zu sein, fand das Junglehrerforum der Jungen Philologen im Philologenverband Baden-Württemberg auch in diesem Jahr wieder in einer Region statt, die bisher noch nicht Schauplatz dieses Fortbildungstages war. Nach Freiburg und Tübingen war diesmal der Rhein-Neckar-Raum an der Reihe. In den Räumlichkeiten des Sandhausener Friedrich-Ebert-Gymnasiums konnte der Landesvorsitzende der Jungen Philologen, Jörg Sobora, zahlreiche Kolleginnen und Kollegen begrüßen, die sich auf den interaktiven Vortrag "Herausforderung Schulalltag - 25 Deputatsstunden überleben" freuten.

Für diesen Vortrag, der im Jahr 2010 erstmals angeboten wurde, konnte die Kollegin Veronika Buhl-Grießhaber gewonnen werden. Neben ihrer Tätigkeit als Fachberaterin für das Fach Sport in Freiburg ist sie als Supervisorin bei der Deutschen Gesellschaft für Supervision tätig. Nachdem zunächst ein Stimmungsbild bei den Teilnehmern über die eigene Wahrnehmung des Lehrerberufs und seiner subjektiven Belastungen eingeholt wurde, stellte Buhl-Grießhaber verschiedene Studien vor, die sich mit den Strategien der Kolleginnen und Kollegen zur Stressbewältigung im Alltag beschäftigen. Dabei wurde auch ein Vergleich zu anderen Berufsgruppen gezogen, der für Diskussionen sorgte. Anschließend ging es um konkrete Hilfen zur Bewältigung des Berufsalltags.

Am Nachmittag referierte der Vorsitzende des Philologenverbands Südbaden, Joachim Schröder, über Steuertipps, die er mit anschaulichen Beispielen untermalte. Ebenfalls sehr gefragt waren seine Ausführungen zum Thema Elternzeit und Elterngeld. Dabei konnte er seine eigenen Erfahrungen als Vater zweier Kinder einbringen. Er erläuterte die mitunter schwierige Materie auf anschauliche Art und Weise und konnte viele praktische Tipps für werdende Mütter und Väter geben.

Die positiven Rückmeldungen der teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen am Ende des Fortbildungstages zeigten, dass es sich um eine ebenso kurzweilige wie informative Veranstaltung mit praktischen Tipps für den Schulalltag handelte. Im kommenden Schuljahr soll es wieder ein Junglehrerforum geben, das dann in einer anderen Region in Baden-Württemberg stattfinden wird.

Martin Brenner
Junge Philologen Nordwürttemberg

www.phv-bw.de