• Gut 20.000 Unterschriften in kurzer Zeit für die Online-Petition "G9 jetzt! BW" einer baden-württembergischen Elterninitiative
• PhV BW erneuert seine Forderung nach flächendeckender Wahlfreiheit zwischen G8 und G9 an allgemeinbildenden Gymnasien in Baden-Württemberg

2. Mai 2018
Az. 1811 / 2018 – 11

Innerhalb weniger Wochen haben über 20.000 Bürgerinnen und Bürger die Online-Petition "G9 jetzt! BW" einer baden-württembergischen Elterninitiative unterzeichnet. In der Online-Petition wird die Rückkehr zu G9 in Baden-Württemberg gefordert. "Das zeigt den immer dringenderen Bedarf für eine flächendeckende Ausweitung der G9-Züge im Sinne einer G8/G9-Wahlfreiheit nach Bedarf vor Ort!", so Bernd Saur, Landesvorsitzender des Gymnasiallehrerverbands PhV BW. G8 ist zwar ein gutes Angebot für sehr leistungsstarke Schülerinnen und Schüler, aber ein Großteil der gymnasialen Schülerschaft würde von einem Jahr mehr Zeit enorm profitieren: für vertieftes schulisches Lernen, für eine fundiertere und nachhaltigere Vorbereitung aufs Abitur, für ihre Persönlichkeitsentwicklung, für mehr eigene Gestaltungsmöglichkeiten am Nachmittag und für sportliches, musisches oder ehrenamtliches Engagement.

An den derzeit 43 genehmigten G9-Standorten gibt es kaum noch G8-Züge. Viele der G9-Gymnasien haben aufgrund der Nachfrage komplett auf G9 umstellen müssen. Dieses Wahlverhalten von Schülern und Eltern und die aktuelle Online-Petition zeigen, dass es in Baden-Württemberg einen großen und flächendeckenden Bedarf an G9-Angeboten an allgemeinbildenden Gymnasien gibt. Wenn Schulen, Schulträger, Schüler und Eltern dies vor Ort wünschen, müssen nach Bedarf neue G9-Züge ermöglicht werden.

Die Ermöglichung von G9-Bildungsgängen an allgemeinbildenden Gymnasien ist ein bundesweiter Trend, den Baden-Württemberg nicht verschlafen darf: Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sind komplett zu G9 zurückgekehrt und in Hessen herrscht wieder Wahlfreiheit zwischen G8 und G9. Wer die Einwohnerzahlen dieser Länder zusammenzählt, erkennt, dass für über die Hälfte der Kinder in Deutschland neun Jahre zum Abitur gewährt werden. Es verwundert also nicht, dass die Eltern in Baden-Württemberg zusehends die Gerechtigkeitsfrage stellen.

Längst vergessen ist die von den GRÜNEN ab 2011 für sich reklamierte 'Politik des Gehörtwerdens‘. Die GRÜNEN sind gegen eine Parallelität von G8 und G9, weil sie trotz neuester Entwicklungen immer noch die Gemeinschaftsschule („Speerspitze modernster Pädagogik“) protegieren wollen und die Kultusministerin ist dagegen, weil sie sich dem Koalitionsvertrag mit den GRÜNEN verpflichtet fühlt. „Den Unterzeichnern der Petition ist derlei weniger wichtig. Ihnen geht es verständlicherweise eher um ihre Kinder und deren Zukunft“, so Bernd Saur abschließend.

Hinweis: Die Online-Petition "G9 jetzt! BW" findet sich hier im Internet: https://openpetition.de/!g9jetztbw

* * *

An den Gymnasien des Landes Baden-Württemberg werden über 300.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Der Philologenverband Baden-Württemberg e.V. (PhV BW) vertritt mit rund 9.000 im Verband organisierten Mitgliedern die Interessen der Lehrerinnen und Lehrer an den 462 öffentlichen und privaten Gymnasien des Landes.
Im gymnasialen Bereich hat der Philologenverband BW sowohl im Hauptpersonalrat beim Kultusministerium als auch in allen vier Bezirkspersonalräten bei den Regierungspräsidien die Mehrheit und setzt sich dort für die Interessen der rund 27.000 Lehrkräfte an den Gymnasien des Landes ein.